March 3, 2021

Welche Digitalisierungsarbeit fällt bei Kommunen eigentlich an?

Wir werden oft gefragt, was macht ihr da eigentlich - Kommunendigitalisierung - sagt mir gar nix?Hier also ein greifbares Beispiel aus Hessen: Man hört ja immer wieder die Forderung der Bürger:innen nach schnellem Internet.

Was bedeutet Mitverlegung und welchen Sinn hat sie?

Das schnelle Internet soll also endlich in die Haushalte kommen. Aktuell rechnet man für eine Familie, die streamt und jemand beispielsweise im Home Office arbeitet mit einem Bedarf von 100 mbit/s. 

Die Verfügbarkeit sieht deutschlandweit aktuell so aus.

Das glasfaserbasierte Internet mit dem theoretisch 1 Gbit/s Downstream möglich sein soll, soll also möglichst schnell verlegt werden. Die Baumaßnahmen dazu sind recht teuer, laut und oft mit weiteren Einschränkungen für die Bürger:innen verbunden, weil die Leitungen ja unterirdisch verlegt werden. 

Da ist es naheliegend bei kommunalen Tiefbaumaßnahmen, die sowieso anstehen, beispielsweise weil man bleihaltige Wasserrohre sowieso austauschen möchte, gleich Leerrohre für den Glasfaserausbau mitzuverlegen. In diese Leerrohre können dann später die Glasfasern eingeblasen werden. 

Es muss dann allerdings schon vorher in der Planung klar sein, wo welche Kabel hin verlegt werden sollen und wieviele Rohre dafür zum Einsatz kommen. Diese sogenannten Stücklisten müssen ja schließlich in den Ausschreibungstexten der Kommune für die Auftragsvergabe auftauchen.

Später wird es dann auch noch wichtig auf sogenannte Rohrendenübersichtspläne zurückgreifen zu können. Man muss wissen, welches Kabel zu welchem Haus führt.

Das Ganze nennt unser Kunde, die Infratech Services GmbH, dann Mitverlegung. 

Was machen wir da genau? 

Kurz gesagt: Linien in einem Polygon (Vieleck) auslesen.

Das Projekt Mitverlegung der Infratech findet ja in Hessen statt. Der Stand der Internetgeschwindigkeiten in Hessen ist dieser.

Infratech stellt ein Expertentool bereit, welches den Kommunen hilft, notwendige Stücklisten und passende Rohrendenübersichtspläne für Ausschreibungen zu erstellen. Das Tool läuft auf der Datenbasis der genannten GigaMaP Hessen, die die Daten von den Kommunen dort zusammengeführt haben und damit größere Planungen vorantreiben können.

Wir entwickelten einen Algorithmus, um die Rohrendenübersichtspläne zu erzeugen und programmieren das Tool, welches aus den eingezeichneten Polygonen automatisch die genannten Stücklisten und Rohrendenübersichtspläne erstellt.

Welche Technologie verwenden wir hier?

  1. TypeScript für einen ExpressJS basierten API Server
  2. Svelte für die Benutzeroberfläche
  3. Docker zur Isolierung von Anwendungen mit Hilfe von Containervirtualisierung.
  4. GitHub Actions für das Deployment

TL; DR

Wir erklären, was wir bei der Kommunendigitalisierung machen: Um Glasfaser Internet günstig und schnell zu verlegen, brauchen Kommunen Stücklisten für öffentliche Ausschreibungen und Rohrendenübersichtspläne für den späteren Anschluss der Haushalte. 

Diesen Prozess hat die Infratech Services GmbH übernommen. Wir unterstützen sie mit der Programmierung eines Expertentools zur automatisierten Erstellung der Stücklisten und Rohrendenübersichtspläne.

KONTAKT

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kristina Juse, Produktverantwortliche und Co-Gründerin von compose.us

Tel: +49 871 20667080
Email: kristina.juse@compose.us